EINLAUFPRALLKOPF

Einsatzmöglichkeit

Der Einlaufprallkopf wird als Silo- und Behältereinlauf am Ende einer pneumatischen Förderleitung eingesetzt und ist eine Umlenkeinrichtung für den Eintritt einer pneumatischen Förderleitung in einen Behälter oder ein Silo. Die Förderleitung wird auf einen Durchmesser von DN 250 erweitert und gleichzeitig um 90 ° umgelenkt. Durch die Erweiterung reduziert sich im Prallkopf die Strömungsgeschwindigkeit. Der Prallkopf zeichnet sich durch einen sehr geringen Druckverlust aus. Der Einsatz spezieller Werkstoffe sorgt für eine hohe Verschleißfestigkeit, auch bei abrasiven Stoffen.

 

Die Anschlussflansche sind nach DIN EN 1092-1 (DIN2576) ausgeführt. Ein einfaches Nachrüsten ist jederzeit möglich.

 

Für spezielle Einsatzbereiche gibt es den Prallkopf auch mit auswechselbarem Deckel. Zurzeit wird die Effizienz von Prallköpfen mit PU-Auskleidung bei der pneumatischen Förderung von Quarzmehl getestet.

 

 

Einlaufprallkopf
Einlaufprallkopf aus NiHard

Martin Franken
Vertrieb

Telefon: +49 (0) 2234 91177-65

m.franken@bewo-engiineering.de