LUFTFÖRDERROHRE

Die Einsatzmöglichkeiten.

Die in unserem Haus entwickelten Luftförderrohre sind leicht zu bedienen und als Förderorgan für Staubgüter optimal geeignet. Das Fließbett garantiert einen verschleißarmen, staub- und wartungsfreien Transport. Drehende Teile (z. B. Schnecken) sind dazu nicht notwendig. Durch Handöffnungen ist eine einfache Kontrolle der Förderung jederzeit möglich. Das Rohr lässt sich ohne aufwändigen Ausbau problemlos reinigen. Anschlüsse können in beliebiger Anzahl eingerichtet werden. So ist auch dieses Bauteil flexibel einsetzbar und minimiert gleichzeitig den Energiebedarf.

Einbaumöglichkeiten

Solange eine ausreichende Raumhöhe zur Verlegung der Rohre zur Verfügung steht, spielen die Rohrlängen, bzw. Distanzen nahezu keine Rolle.

Konstruktion

Das Luftförderrohr wird in zwei Varianten angeboten:

  • DIN - Rohr
  • Bördelrohr

 

Der Einsatz entsprechender Rohre ermöglicht einen einfachen Anschluss an die vor- und nachgeschalteten Anlagenteile. Es sind keine Übergangsstücke erforderlich. Die Fluidisierungsluft wird über ein oder zwei Auflockerungsschläuche "System Hermanns" eingebracht. Hierzu muss Druckluft mit einem Betriebsüberdruck von 0,5 bis 0,7 barÜ zur Verfügung stehen. Die Luftmenge ist abhängig von der Förderleistung und der Produktart.

 

 

3D Darstellung eines Luftförderrohre.

Ansprechpartner

Martin Franken
Vertrieb

Telefon: +49 (0) 2234 91177-65

m.franken@bewo-engineering.de